Verein der Siebenbürger Sachsen
in Wien

E-Mail: wien@7buerger.at
Haus der Heimat
Steingasse 25
1030 Wien
Tel./Fax: +43-1-7141803
Di und Do 11 - 13 Uhr
und nach tel. Vereinbarung
ZVR-Nr: 366808223
Verband
Selbstbild
Selbstbild des Vereins

Die Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Österreich blickt auf eine langwährende Geschichte zurück. Vor 130 Jahren hatten siebenbürgische Studenten in Wien und in Graz je einen Verein der Siebenbürger Sachsen gegründet. Sie waren die Vorläufer der heutigen Landsmannschaft, die durch die Evakuierung von über 50.000 Deutschen aus Rumänien im letzten Kriegsjahr 1944 die alte Heimat verlassen mußten und hier in Österreich landeten.

 

Von den einst 50.000 Siebenbürger Sachsen auf österreichischem Boden haben mehr als die Hälfte in den Jahren 1945-1955 Österreich verlassen müssen und sind nach Deutschland, Kanada und in die Vereinigten Staaten weitergewandert. Die Rückkehr in die alte Heimat wurde ihnen verwehrt.

 

Von Anfang an haben sich auch in Österreich die jahrhundertealten, demokratischen Verwaltungsstrukturen der Siebenbürger Sachsen bewährt. Mit den kirchlichen und weltlichen Vertretern suchte man gemeinsam nach neuer Zukunft.

 

Das typisch siebenbürgische Gemeinschaftsleben fand in den Lagern, in welche man einen Großteil von ihnen ab 1945 unterbrachte, seine Fortsetzung. Man pflegte die evangelisch-volkskirchlicheTradition und das siebenbürgisch-sächsische Brauchtum mit seiner einzigartigen Volkstracht und dem lebendigen Nachbarschaftsleben.

 

Unter der Obhut der Evangelischen Kirche in Österreich, die den siebenbürgischen Flüchtlingen mit viel Einsatz und Engagement half, konnte man die langen, über 10 Jahre dauernden Zeiten der Unsicherheit und des Wartens überbrücken. Der Erhalt der österreichischen Staatsbürgerschaft durch Option nach der Unterzeichnung des Staatsvertrages am 15.05.1955 machte sie zu gleichberechtigten Bürgern.

 

Ab diesem Zeitpunkt wurde die " Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Österreich e.V." mit ihren Vereinen und Nachbarschaften gegründet und ins Vereinsregister aufgenommen.

 

Unsere Landsmannschaft will eine wichtige Brückenfunktion zwischen Zeiten, Völkern, Konfessionen und Religionen erfüllen. Sie will als österreichischer Verein etwas von der Vergangenheit der Donaumonarchie präsent machen. In dem sie ihre eigene Tracht, Brauchtum und Tradition pflegt, leistet sie einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Vielfalt.

 

Ihr sozial-diakonisches Engagement war und ist auch noch heute auf die humanitäre Hilfe in Siebenbürgen/Rumänien ausgerichtet.

 

Die Landsmannschaft der Siebenbürger Sachsen in Österreich ist Mitglied der weltweiten "Föderation der Siebenbürger Sachsen" und hält die Kontakte zu allen Landsleuten weltweit, vertritt deren Interessen und pflegt den Zusammenhalt.

 



Letzte Aktualisierung:  29.12.2004 17:24